ZKM, Einzelausstellung, Ikebana-Workshop „Mehr Liebe für das Billigkaufhaus!„, Konsumprozession mit Symposion an der HFG

Konsumprozession, begleitet von Musik Carl Oesterhelts, Anfangskundgebung auf dem Stephansplatz von Stephanie Senge, Performance von Eva Rostfrei,“Hell wie der Lichte Tag“- Jodl-Performance“(Stefanskirche). „Asketen des Luxus – Konvent der Goldenen Eßstäbchen“ Aktionteaching von Bazon Brock zum Abschluss der Konsumprozession (auf dem Kronenplatz).

Bei der Konsumprozession »der starke Konsument« verwendete Senge nur leere Schilder, die Inhalte folgten bei dem anschließendem Symposium (in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Wolfgang Ullrich HfG, Karlsruhe), 

Vorträge:

– Prof. Dr. Bazon Brock( Aktionist/ Phylosoph), – Prof. Dr.Peter Weibel (Künstler/Direktor ZKM), – Prof. Dr. Wolfgang Ullrich (Phylosoph/Bildwissenschaftler), –  Hans Ertel (Architekt/Messie), – Prof. Dr. Wolfgang Fritz Haug (Phylosoph/Marxist), – Dr. Rupert Hofmann (Künstler/Trendforscher), – Prof. Dr. Nico Stehr, (Wirtschaftswissenschaftler),  – Stephanie Senge

Prozessions-Strecke: vom Stephansplatz durch die Fußgängerzone zum Kronenplatz

Material: 7 Skulpturen (der starke, wütende, überforderte, lustvolle, beschwingte, gierige, bewußte Konsument); 2 Esel mit Blumenkranz und endymischer Mütze 6 interaktive Clowns, Flugblätter, Lautsprecheranlage auf Rollen; 20 leere bunte Schilder auf Dachlatten; 1 Transparent »der starke Konsument«; 100 Buttons »der starke Konsument«

Ikebana-Workshop

„Mehr Liebe für das Billigkaufhaus!“:

Zusammen mit Konsumenten geht Stephanie Senge in ein Billigkaufhaus, um dort mit Ihnen Ikebana beim Einkaufen zu machen. Sie hilft bei der „ikebana-tauglichen“-Auswahl der Produkte. Das Objekt entsteht zur Hälfte im Supermarkt. Danach vermittelt Sie jedem Kursteilnehmer ihren „100-Yen-Shop“ – Stil im Museum, wo die entstandenen Ikebana-Objekte dann auch ausgestellt wurden.

Der starker Konsument macht beim Einkaufen Ikebana!

Danke für Ihre Bemühungen, auch billige Produkte wertzuschätzen!